sBroker

Allgemeines

Der sBroker gehört zur Sparkassen-Finanzgruppe und wurde 1999 unter dem Namen pulsiv AG gegründet, bevor das Unternehmen 2001 von der Sparkassenorganisation übernommen und unbenannt wurde. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die größte Kreditinstitutsgruppe Europas. Insgesamt verfügen die rund 620 Unternehmen zusammen über ein Geschäftsvolumen von 3.630 Milliarden Euro. Der sBroker stellt eine Ergänzung zum Beratungsangebot der Sparkassen dar.

Gebühren & Konditionen

Die Depotführung ist beim sBroker kostenlos, sofern der Vermögensbestand mindestens 10.000,00 Euro beträgt oder pro Quartal mindestens eine Transaktion mit einem Ordervolumen von 50,00 Euro getätigt wird. Wenn diese Bedingungen nicht zutreffen, wird eine monatliche Gebühr von 2,50 Euro erhoben. Die Orderprovision beträgt zwischen 4,95 Euro und 49,99 Euro. Sie setzt sich aus einer Grundgebühr von 4,95 Euro und 0,25 Prozent vom Orderwert zusammen. Zusätzlich wird ein Handelsplatzentgelt für Deutschland (0,95 Euro) und das Ausland (12,95 Euro) erhoben. Der Direkthandel ist kostenfrei. Möchte man telefonisch Oderaufträge aufgeben, wird zusätzlich eine Pauschale von 9,95 Euro erhoben. Limitierung und Orderlöschung sind gebührenfrei.

Zusätzlich bietet der sBroker ein Rabattmodell, welches es ermöglicht Gebühren zu sparen und zugleich eine hohe Aktivität belohnt. So ist es möglich, bei mehr als 5.000 Trades im Jahr 80 Prozent der Ordergebühren zu sparen. Bereits bei 100 Transaktionen pro Jahr werden die Gebühren um 10 Prozent gesenkt. Die Rabatte werden dabei vierteljährig ermittelt und beinhalten keine Fondsorders via Fondsgesellschaft oder Sparplanorders. Das Handelsangebot umfasst Aktien, Investmentfonds, Anleihen, Optionsscheine, Index-Zertifikate, Wandel- und Optionsanleihen sowie Genussscheine. Der sBroker ermöglicht das Handeln an sämtlichen Börsen in Westeuropa, sowie an Börsen in Nordamerika, Tokio und Hongkong. Darüber hinaus ist auch möglich Neuemissionen zu zeichnen und “Cross-Border”-Geschäfte zu tätigen.

Sparpläne

Der sBroker bietet insgesamt über 150 Sparpläne, die durch Rabatte auf die Ausgabeaufschläge locken und die Bereiche Aktien- und Rentenfonds, börsennotierte Fonds und Anlagezertifikate abdecken. Die Sparpläne können jederzeit ausgesetzt, gelöscht oder geändert werden und sind ab 50,00 Euro monatlich erhältlich. Nützlich ist der Anlagezielrechner, der eine erste Einschätzung über den Erfolg des Sparplans ermöglicht. Eine Besonderheit im Angebot vom sBroker nehmen die ETF-Sparpläne von ETFlab ein. Diese werden gesondert beworben und sind ohne Transaktionsentgelt erhältlich, solange die Sparplanrate maximal 200,00 Euro beträgt.

Besonderheiten

Den sBroker zeichnet besonders die Nähe zur Sparkassen-Finanzgruppe aus. Gerade für Sparkassen-Kunden ist eine Depoteröffnung unter Umständen ratsam, da die Verknüpfung unter den anderen Produkten gut funktioniert und gefördert wird. Zusätzlich richtet sich das Angebot vom sBroker nicht nur an erfahrene und wohlhabende Anleger. So gibt es zum Beispiel für Schüler, Auszubildende, Wehrdienstleistende und Studenten günstigere Konditionen bei einer Depoteröffnung. Außerdem gibt es für Eltern die Möglichkeit, ein Minderjährigendepot einzurichten. Das “InvestmentClubDepot” ist eine professionelle Lösung für Investmentclubs. Zusätzlich ist es möglich ein Übungsdepot einzurichten. Dies ist auch für Anleger interessant, die Papiere im Auge behalten möchten, ohne sie zu zeichnen.

Die Willkommensbroschüre

Nach der Anmeldung haben wir nur vier Werktage warten müssen, bis wir die Depot-Zugangsdaten und die Willkommensbroschüre in den Händen halten konnten. Die Zugangsdaten zum Depot werden in einem gesonderten Schreiben zugesandt. In der Broschüre erhält man nützliche Informationen über die wichtigsten Depotfunktionen. Zudem liegt der Broschüre eine aktuelle Preis- und Leistungsübersicht bei. Die Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen, lassen sich über eine CD-ROM am Computer aufrufen.

(Abbildung: sBroker Willkommensbroschüre)

Die Benutzerfreundlichkeit

Gerade für Anfänger erweist sich die Benutzerfreundlichkeit des sBroker Depots als vorbildlich. Sowohl bei Kauf- als auch bei Verkauf-Orders sind die wichtigsten Felder sofort ersichtlich und es erfolgt keine Ablenkung. Fortgeschrittene Trader haben die Möglichkeit, in der so genannten “Profi-Order” ihre Trades noch schneller durchzuführen. Mit Hilfe der “Kombinationsorder” ist es z.B. möglich, zwei beliebige Orders miteinander zu verknüpfen.

(Abbildung: sBroker Ordermaske)

Pro und Contra zum sBroker Depot

Pro:

  • - Sehr gute Benutzerfreundlichkeit
  • - Kostenlose sBroker Akademie mit Seminaren, Webinaren und Veranstaltungen
  • - Mobile App für das Handeln über das Smartphone von unterwegs
  • - Handel an allen inländischen und 28 ausländischen Börsen
  • - Direkthandel mit 25 Handelspartnern; teilweise Wertpapierhandel bis 23:00 Uhr

Contra:

  • - Depotführung nur kostenlos bei Vermögensbestand von mind. 10.000,00 Euro oder einer Transaktion von mind. 50 Euro Ordervolumen im Quartal

www.sbroker.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.1/5 (7 votes cast)
sBroker, 4.1 out of 5 based on 7 ratings
  • trd_logo2
  • Depotgebühren: keine (bei mindestens 1 Order in Höhe von 50 Euro pro Quartal, oder Vermögensbestand von mindestens 10.000 Euro, ansonsten 1,95 Euro pro Monat)
  • Orderkosten Internet: 4,95 Euro + 0,25% vom Orderwert (mind. 9,95 Euro und max. 49,95 Euro) + Handelsplatzgebühr, Inland: 0,95 Euro, Ausland: 12,95 Euro)
  • Orderkosten Telefon: Wie Internet-Order + 9,95 Euro bei Auftrag per Telefon
  • Limitgebühren: Limitvormerkungen und Orderlöschungen kostenlos
  • Auslandsbörsen : alle
  • Kursanzeige: Teilweise Realtime, ansonsten 15 Minuten verzögerte Kurse