Targobank

Allgemeines

Die Targobank gehört zu der großen, französischen Bankgruppe Crédit Mutuel. Im Zuge der Übernahme im Jahre 2010 wurde auch ihr Name von “Citibank” zu “Targobank” geändert. Dennoch hat die im Privatkundenbereich tätige Bank eine lange Geschichte und war 1926 die erste deutsche Bank, die Kredite an Privatkunden vergab. Inzwischen zählt sie über 3,4 Millionen Kunden und mehr als 280 Geschäftsstellen.

Gebühren & Konditionen

Die Depotführung ist bei der Targobank kostenlos. Die Orderprovision beträgt 0,25 Prozent des Ordervolumens, dies macht zwischen 8,90 Euro und 34,90 Euro pro Transaktion. Über die Spracherkennungssoftware fallen auch bei der Aufgabe einer Order keine zusätzlichen Kosten an, sodass auch hier die maximale Provision 34,90 Euro beträgt. Möchte man seinen Auftrag bei einem Mitarbeiter aufgeben, beträgt die Mindestprovision 29,99 Euro und es werden 0,30 Prozent des Ordervolumens berechnet. Bei einer Aufgabe in einer der über 280 Geschäftsstellen in Deutschland müssen 0,40 Prozent des Ordervolumens und ebenfalls mindestens 29,99 Euro gezahlt werden. Wenn Fonds über das Internet gekauft werden, reduziert sich der Abgabeaufschlag bis maximal um die Hälfte der normalen Kosten. Teilausführungen werden dann berechnet, wenn sie zu unterschiedlichen Tagen und/oder Kursen stattfinden. Realtime-Kurse sind für Kunden, die ein Depot bei der Targobank angelegt haben, kostenfrei. Neben außerbörslichen Handel und Intraday-Handel ist der Handel von sämtlichen an deutschen Börsen notierten Wertpapieren möglich. Zusätzlich werden von der Targobank rund 2.400 Investmentfonds angeboten. Auch Neuemissionszeichnungen sind möglich. Um das Depot zu nutzen, benötigt der Kunde ein Best-Konto Girokonto, das bei 2.500,00 Euro kontinuierlichem Guthaben kostenlos ist. Eine Mindesteinlage ist jedoch grundsätzlich nicht notwendig.

Sparpläne

Die Verfügbarkeit von Sparplänen per Online-Brokerage ist bei der Targobank seit Februar 2011 möglich. Der Mindestsparbetrag beträgt bei allen Sparplänen 50,00 Euro. Der Kunde kann aus allen 2.400 Investmentfonds wählen und hat die Möglichkeit bei einem Abschluss über das Internet von einem reduzierten Abgabeaufschlag zu profitieren. Die Sparpläne sind dabei flexibel gestaltbar und können für einen bestimmten Zeitpunkt ausgesetzt werden. Es besteht keine feste Laufzeit und der Sparbetrag kann jederzeit erhöht werden. Auch Sondereinzahlungen und Teilentnahmen sind bei der Targobank möglich. Verfügbar sind sowohl monatliche und zweimonatliche, als auch dreimonatliche und halbjährliche Sparpläne.

Besonderheiten

Dadurch, dass die Targobank keine Direktbank ist, steht ein umfassendes Filialnetz zur Verfügung, dass auch für Online-Kunden zugänglich ist. Die Kunden-Hotline ist außerdem nach den Angaben des Unternehmens zu jeder Uhrzeit und an allen Tagen erreichbar und die Mitarbeiter sprechen neben Deutsch auch Türkisch. Zusätzlich ermöglicht die Targobank umfassende und schnelle Informationen zum eigenen Finanzstatus auch per SMS und E-Mail. Für Kunden, die nicht über ein größeres Vermögen verfügen oder dies nicht bei der Targobank anlegen möchten, fallen allerdings durch den Best-Konto-Zwang unter Umständen zusätzliche Kosten an, die man bei anderen Online Brokern unter Umständen nicht zahlen müsste.

Willkommensbroschüre

5 Werktage nach der Depoteröffnung haben wir die iTAN-Liste per Post erhalten. Weitere 3 Werktage später bekamen wir das Willkommensschreiben mit der Nennung der Kontonummer sowie ein Handbuch “Anlageberatung: Basisinformationen über Wertpapiere” zugeschickt. Letzteres kannten wir bereits durch den Online-Broker Cortal Consors (siehe Testbericht). Für das Zusenden des PINs, mit dem der Zugang zum Depot ermöglicht wird, vergingen weitere 3 Werktage. Somit mussten wir bei der Targobank am längsten von allen unseren getesteten Online-Brokern auf die vollständigen Zugangsdaten warten. Positiv ist uns jedoch aufgefallen, dass man per E-Mail stets über den aktuellen Bearbeitungsstatus auf dem Laufenden gehalten wird.

(Abbildung: Targobank Handbuch “Anlageberatung: Basisinformationen über Wertpapiere”)

Die Benutzerfreundlichkeit

(Abbildung: Targobank Depotübersicht)

Die Depotübersicht der Targobank ist aufgeräumt, weißt jedoch keine besonderen Funktionen auf. Leider kann man nicht direkt aus der Depotübersicht heraus Wertpapiere kaufen und verkaufen, sondern muss zunächst über das linke Menü dorthin navigieren.

Pro und Contra zum Cortal Consors Depot

Pro:

  • - Aufgeräumte Depotübersicht

Contra:

  • - Lange Wartezeit bis alle Depot-Unterlagen Zuhause eintreffen
  • - Hohe Orderkosten

www.targobank.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Targobank, 4.0 out of 5 based on 1 rating
  • trd_logo4
  • Depotgebühren: keine
  • Orderkosten Internet: ab 8,90 Euro pro Order (0,25% vom Ordervolumen, mind. 8,90 Euro - max. 34,90 Euro)
  • Orderkosten Telefon: 0,30 % vom Kurswert, mindestens 29,99 Euro
  • Limitgebühren: keine
  • Auslandsbörsen : keine
  • Kursanzeige: Kostenlose Realtimekurse